...

Pesto Pasta

Vor langen und intensiven Trainingseinheiten füllen wir unsere Speicher am Abend zuvor mit Kohlenhydraten. Gerne in Form von Pizza oder Pasta. Und weil selbstgemacht viel besser schmeckt, machen wir bei unserer Pasta das Pesto selbst. Was wir für dieses Gericht brauchen? Pasta, pesto, basta. Und ein bisschen Spargel :-)

Zutaten für das Pesto: 

1 Bund Basilikum

2 Knoblauchzehen 

125 ml Olivenöl

115 g Parmesan 

75g Pinienkerne

Zutaten für die Pasta:

1 Bund grüner Spargel (ca. 15 Stück)

1 Bund Ruccola 

190 g getrocknete Tomaten

500 g Pasta

Zubereitung:

Die Pasta mit Salz und ohne Öl kochen.

Danach das hölzerne Ende der Spargelstangen abschneiden und den Rest des Spargels dritteln und in eine Pfanne geben. Den Spargel mit Öl, Salz und Pfeffer bestreuen und so lange sanft anbraten, bis die Enden leicht gebräunt sind.

Während der Spargel vor sich hin brät, machen wir das Pesto. Dazu das Olivenöl, die Pinienkerne, den Knoblauch, den Parmesan und das Basilikum alles zusammen in den Mixer geben und zerkleinern.

Danach die Nudeln absieben und in eine Schüssel geben. 
Darauf das Pesto, den Spargel und die getrockneten Tomaten geben und alles vermengen.

Zum Anrichten noch ein bisschen Öl (z.B. Kürbiskernöl), Ruccola und Parmesan dazugeben und genießen. 

Viel Spaß mit dem Rezept, das nach Sommer ruft... 

Scroll Down