...

Erbsen-Wasabi-Mus

Vor einigen Wochen war ich in einem veganen Restaurant in Berlin. Als Vorpeise haben wir uns frisches Sauerteig-Brot mit diversen Dips bestellt. Hummus war dabei, eine Rote-Beete-Creme und ein Erbsen-Wasabi-Mus. Die Farbe des Mus hat mich sofort begeistert. Ein leuchtendes grün, ein richtiger Eye-Catcher. Und als ich das erste Stück Brot mit Mus in den Mund schob, war mir klar, das muss ich zu Hause ausprobieren.

Mit einem guten Mixer geht das Mus super schnell zuzubereiten. Wasabi ist nicht unbedingt notwendig, stattdessen kann auch Chili verwendet werden oder wer es nicht so scharf mag, lässt beides weg. Als ich im Trainingslager in Norwegen ein bisschen Abwechselung in die Küche bringen wollte, wir aber keine Mandeln und Wasabi da hatten sondern nur Erbsen, da hab ich das Mus mit Erbsen, Kokosflocken, Senf, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer gemacht. Hat auch super geschmeckt.

Zutaten:

  • 300g Erbsen (tiefgefroren)
  • 30g  Mandeln (blanchiert)
  • 1TL Wasabipulver
  • 1 handvoll Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

Wenn man einen guten Mixer hat, kann man ganze Mandeln nehmen und diese frisch mahlen. Ansonsten bieten sich gemahlene Mandeln an. Die Erbsen leicht antauen lassen. Anschließend alle Zutaten in einen Mixer geben und gut mixen. Voilà, das war’s schon. Zum Anrichten kann man vorher ein paar Erbsen rauslegen, Basilikumblätter, schwarzen Sesam verwenden und etwas Olivenöl.

...
Scroll Down