...

Annas Alm Topfenkuchen

Käsekuchen, ich vermute bei den meisten von euch läuft jetzt das Wasser im Mund zusammen. Wie muss ein perfekter Käsekuchen sein? Leicht nach Vanille schmeckend, einen Hauch von Zitrone, luftig und leicht und dennoch geschmackvoll und cremig. Ohja, vor allem cremig. Es ist wie ein guter Song, der sofort direkt ins Herz trifft, jeglicher Widerstand zwecklos. Wir backen sehr oft vegan und glutenfrei, dieser Käsekuchen jedoch ist #novegan, #noglutenfree dafür mit #guterbutter und #vielliebe. Milchprodukte benötigt dieser Kuchen meiner Meinung nach, auf Industriezucker kann man jedoch ohne Schwierigkeiten verzichten.

Für den Teig braucht ihr:

  • 100g Dinkelmehl
  • 100g Hafermehl (Haferflocken im Mixer zu Mehl verarbeiten) - stattdessen kann man aber auch einfach 200g Dinkelmehl nehmen
  • 75g Bergbauernbutter
  • 1 Ei
  • 1TL Backpulver
  • 40g Kokosblütenzucker (oder anderer Zucker)

 Alles zu einem Teig verarbeiten und in Springform verteilen, Rand hochziehen.

 

Für die Füllung:

  • 500g Topfen Rahmstufe (oder außerhalb Bayerns Quark Rahmstufe)
  • 1 Tasse Rapsöl
  • 70g Birkenzucker (oder anderer Zucker) + 1 TL Birkenzucker
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver
  • 500ml Bergbauernmilch 3,8% Fett
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 2 Eier

4 EL von Milch abnehmen und mit Puddingpulver + 1 TL Birkenzucker vermengen, Rest Milch aufkochen und Puddingpulver unterrühren. Für die Füllung nehme ich Birkenzucker anstatt Kokosblütenzucker, damit die helle sahnige Farbe des Kuchens bleibt.

Topfen, Rapsöl, Birkenzucker, Eier und Zitronenschale mit Pudding vermengen. Alles auf den Teig geben und für 50min bei 180Grad Heißluft im Backofen backen bis er leicht goldbraun ist.

Wir sind gespannt auf euer Feedback, wie sehr euch der Kuchen geschmeckt hat. Schreibt uns gerne eine Nachricht auf Instagram @hahnertwins.

Ihr wünscht euch Unterstützung bei eurer Ernährung oder wollt ein bestimmtes Ziel erreichen? Dann schaut euch mal unser Hahnertwins Ernährungsprogramm an.

Scroll Down