...

Lisas Herbstmarathon in Cape Town

Am 17.September 2017 laufe ich beim Sanlam Cape Town Marathon South Africa meinen Herbstmarathon. Eine echte Premiere für mich, denn es ist mein erster Stadtmarathon außerhalb Deutschlands. Nach den Olympischen Spielen hat die Veranstalterin, Elana Meyer, selbst eine ehemalige südafrikanische Langstreckenläuferin und olympische Medaillengewinnerin Kontakt aufgenommen. Sie sei von unserer positiven Energie und der Freude am Laufen begeistert. Diesen Spirit wolle sie bei ihrer Veranstaltung haben und würde sich sehr freuen, wenn ich bei ihrem Rennen starte. 

Und die Begeisterung war sofort beiderseits. Im Frühjahr 2016 war ich bereits für knapp drei Wochen im Trainingslager in Kapstadt und wurde sofort vom Spirit der „Mother City“ in den Bann gezogen. Sie ist wunderschön, inspirierend und perfekt für meinen Herbstmarathon. Der Cape Town Marathon legte in den letzten Jahren ein außergewöhnliches Wachstum hin. Mittlerweile starten über 10.000 Läufer und er ist der einzige Gold Label Marathon auf dem afrikanischen Kontinent. Eine Auszeichnung vom IAAF Weltverband, für die besten Organisatoren von Rennen. In Deutschland tragen nur Berlin und Frankfurt diese Auszeichnung.

Die spezifische Marathonvorbereitung hat bereits vor ein paar Wochen begonnen. Seit April trainiere ich kontinuierlich. Mein Trainer Thomas (Dold) hat viel allgemeine Athletik, Alternativtraining und Intervall-Einheiten auf der Tartanbahn in den Plan eingebaut. Meditation, Yoga, TRX, Slackline, Jonglieren, Rennrad, Mountainbike und natürlich Laufen. Mein Körper ist dadurch nicht nur fit, sondern widerstandsfähig geworden. Ich regeneriere schneller und besser, kann meine Lauftechnik auch nach 30km halten und die Qualität im Training konnten wir kontinuierlich steigern. 30km unter 4min Pace sind kein Problem mehr, genauso 15x600m auf der Tartanbahn in 1’55“. Darauf lässt sich die spezifische Marathonvorbereitung aufbauen. Die weitere Vorbereitung absolvieren wir auch weiterhin im Schwarzwald. Hier haben wir perfekte Bedingungen und die wollen wir nutzen.

Im Vergleich zu den letzten Jahren laufen Anna und ich immer wieder Einheiten getrent. Auch wenn wir gefühlt fast alles zusammen laufen. Wie heißt es so schön: „Wer das Glück genießen will, muss es teilen, denn Glück wurde als Zwilling geboren.“ Und wir fügen hinzu, Glück wurde nicht nur als Zwilling geboren, sondern auch als Zwilling geboren zu sein, ist ein großes Glück. 

Der Startschuss in Kapstadt wird um 7:00 Uhr morgens fallen. Da Südafrika auf der Südhalbkugel liegt, beginnt der Sommer hier erst im November. Bei durchschnittlich 19°C im September sind beste Laufbedingungen zu erwarten. Shosholoza, die inoffizielle Nationalhymne Südafrikas, begleitet mich schon ein paar Wochen in meinem Training. Weitere Songs werden für meinen Marathon Soundtrack hinzukommen und noch viel mehr Laufkilometer und Trainingsstunden. Darauf freue ich mich schon. Und auf den Marathon. 42,195km mit Blick auf den Tafelberg. Shosholoza!

 

„Shosholoza, shosholoza
Ku lezontaba
Stimela siphum’ e South Africa
Wenu yabaleka
Wenu yabaleka
Ku lezontaba
Stimela siphum’ e South Africa“ 

„Es bewegt sich schnell, bewegt sich stark
durch diese Berge
Zug aus Südafrika
Du fährst
Du fährst
durch diese Berge
Zug aus Südafrika“

– Shosholoza (Übersetzung)

 

Scroll Down