...

Berlin. Meine neue Heimat.

Warum Berlin? Ich könnte viele Gründe aufzählen, wahrscheinlich würde ich auch viele für andere Trainingsorte finden. Ich habe einen Spruch gelesen, der genau das beschreibt, was in mir vorging. „Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen, und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“ Mein Gefühl sagt mir, dass Berlin genau der richtige Schritt ist, daher bin ich hierher gezogen. So einfach ist das manchmal.

Mein neuer Trainer, das ist Dieter Hogen. Seit einigen Wochen trainiere ich nun bei ihm. Ich bin stolz und glücklich mit ihm zusammen zu arbeiten. Bevor wir jeweils unsere Entscheidung getroffen haben, ob es passt, waren wir zwei Wochen gemeinsam im Trainingslager in Kienbaum. Das hat sehr gut geklappt und das war dann der Startschuss für unsere Zusammenarbeit und für mich auch die finale Entscheidung nach Berlin zu ziehen.

In Berlin war ich schon oft gewesen, allerdings immer nur für ein paar Tage. Ich mag die Stadt sehr, der besondere Flair, die Energie, die hier herrscht. Jetzt wohne, lebe und trainiere ich hier. Den Grunewald kenne ich mittlerweile schon sehr gut und bereits weitere tolle Trainingsgebiete. 

Anna und ich wurden die letzten Tage oft gefragt, ob es uns schwer fällt, nun so weit auseinander zu wohnen. Wir haben den Zwillingsvorteil, dass wir uns immer nah fühlen, egal wo die Zwillingsschwester ist. Und in Berlin ist mir Anna immer sehr nah. Jedes Mal, wenn ich das Brandenburger Tor sehe, läuft Anna in meinen Gedanken hindurch wie bei ihren vier Marathons hier in Berlin. Und im Schwarzwald sind Anna und ich so viele Kilometer im Gleichschritt die Berge hinauf und am Damm entlang gelaufen, dass ich wetten würde, dass Anna manchmal sogar noch anfängt, mir etwas zu erzählen. So ist das mit uns Zwillingen.

Wo und wann werde ich meinen nächsten Wettkampf laufen? Diese Entscheidung lassen wir noch offen. Zunächst sollen weitere Trainingsblocks folgen und dann werden wir sehen, wann ich in diesem Jahr den ersten Wettkampf laufe. Ich bin selbst gespannt und voller Vorfreude. 

In Berlin entsteht etwas und ich bin mittendrin. Mehr dazu im September. 
Ich grüße euch aus Berlin,
Lisa  

Scroll Down