...

Zweites Jahr fürs Laufteam Deutschland

Ausgangssituation Langstreckenlauf

Seit einigen Jahren sind wir nun schon in der Szene laufend unterwegs, sind für die Deutsche Nationalmannschaft gestartet und sind wie die meisten anderen deutschen Marathonläufer dennoch verbandsunabhängig. Diese Unabhängigkeit ist nicht immer frei gewählt sondern auch zwingende Notwendigkeit. Denn die Förderung des Langstreckenlaufs in Deutschland ist auf ein Minimum reduziert, minimale Förderung für minimale Präsenz auf den vorderen Plätzen bei Meisterschaften. Anstatt ein Konzept zu entwickeln, um dies zu ändern, wird der Langstreckenlauf besonders der Straßenlauf ad acta gelegt. „Unabhängig in den EM Marathon“ lautete letzte Woche die Überschrift eines Interviews für laufen.de mit dem Deutschen EM Starter Philipp Pflieger. Diese Überschrift hätte für die gesamte deutsche Männermannschaft gelten können. Es ist kein Geheimnis unter deutschen Läufern, dass die Forderungen meist größer als die Förderungen sind.

Unser Beitrag

Als Athlet fühlt man sich manchmal etwas machtlos und dennoch kann jeder selbst etwas bewirken und statt sich über die Situation und mangelnde Förderung zu beschweren, wollten wir selbst aktiv werden und fördern. Unser Ziel ist es, den Laufsport nach vorne zu bringen und junge Nachwuchsläufer zu unterstützen, sie an die Hand zu nehmen und sie mit unseren Möglichkeiten auf ihrem Weg zu begleiten. Millionen Deutsche laufen, es ist die größte Sportart der Republik und somit auch ein optimaler Ausgangspunkt für Spitzenergebnisse, müsste man meinen. Zwischen dem theoretischen Zusammenhang und der Realität stehen jedoch tausende Trainingsstunden, das nötige Talent, der unbedingte Wille erfolgreich werden zu wollen und ein Quäntchen Glück. Gerade bei den letzten Punkten hilft das Laufteam Deutschland. In dem Projekt engagieren sich neben uns die Laufszene Events aus Dresden, die selbst 13 Laufveranstaltungen durchführt und weitere Athleten wie Anja Scherl (Olympiateilnehmerin im Marathon 2016), Annett Horna (ehemalige 800m Läuferin), Patrick Spinner (ehemaliger Zehnkämpfer) und Thomas Dold (7facher Sieger Empire State Building Run up), um in Zukunft mehr deutschen Läufer/innen bei internationalen Meisterschaften zujubeln zu können. Zweifelsfrei ist das kein leichter Weg und auch nicht in ein bis zwei Jahren zu machen. 

 

 

Das Konzept

Aus diesem Grund startete letztes Jahr das Laufteam Deutschland mit der Auftaktveranstaltung im Schwarzwald. Die Fortsetzung gab es im März diesen Jahres in Dresden. Im kommenden September gibt es nun das "Comeback" im Schwarzwald, um auch zu schauen, welche Entwicklung in dem abgelaufenen Jahr erreicht wurde. Auch in diesem Jahr muss sich jeder Athlet für das Team und das Trainingscamp im Schwarzwald bewerben. Die Teilnehmer 2017/2018 haben einen Bonus, da das Laufteam Deutschland auf eine langfristige Unterstützung setzt. D.h. auch ein sportlich schlechtes Jahr kann einen Athleten voranbringen, vielleicht nicht in seiner Bestzeit, aber in der Organisation oder der Persönlichkeit. Genau das ist Teil der Entscheidungsgrundlage, wer unterstützt wird und in welchem Maße. Ein Beispiel wie eine Bewerbung für eine Förderung aussehen kann, steht auf der Homepage des Laufteam Deutschlands. Wie im letzten Jahr werden auch dieses Jahr vom Samstag, 29. September bis Mittwoch, 3. Oktober neben dem täglichen Training weitere Einheiten zu läuferspezifischer Kräftigung und Lauf- und Koordinationstechnik stattfinden. Zusätzlich finden jeden Tag Workshops zu den Themen Mentaltraining, Kommunikation, Interviewtraining oder Finanzierung als Profisportler statt. Auch ein medizinischer Vortrag + Osteopathie/Physiotherapie ist während des Trainingslagers für die Athleten geplant, also alle Themen, die den sportlichen Erfolg beeinflussen und das 360 Grad gedacht. Die Tage sollen so sein, wie man es sich als Top Athlet wünscht.

Unterstützungsmöglichkeiten

Das Besondere beim Laufteam Deutschland: Wir wollen den Top Sportlern von morgen schon heute die Chance geben, zu erleben und zu spüren, worauf es ankommt, den Weg nach ganz oben zu schaffen. Denn wir wissen, dass diese Art der Motivation die stärkste Kraft entfaltet. Mit unserer Unterstützung für die Nachwuchsläufer hoffen wir auch weitere Läufer, Unternehmen und Menschen zu begeistern, das Projekt "Laufteam Deutschland" zu unterstützen und daran mitzuwirken. Wer Lust hat, ist herzlichst willkommen und findet alle Infos hier. Und für alle, die 2024 und 2028 Lust auf Olympische Spiele haben und sich ein paar tausend Stunden Zeit nehmen wollen zum Training im Grenzbereich: Schreibt eine tolle Bewerbung.

Scroll Down