...

Restart mit neuem Trainer (Anna)

Auf Verletzung folgt Verletzung

Das Jahr 2018 war ein turbulentes Jahr für mich, aus dem ich viel lernen werde. Ich bin von einer überstandenen Verletzung in die nächste gelaufen. Im Frühjahr wurde ich durch eine hartnäckige Oberschenkelverletzung ausgebremst. Es folgten 9 Wochen ohne Laufen, nur Alternativtraining und viele Arzt- und Physiobesuche. Kaum war diese Zeit überstanden, habe ich mich wieder ins Training gestürzt. Überstürzt ins Training gestürzt. Ich wollte, ich dachte, ich müsste... und am Ende konnte ich nicht. Anfang August, also 6 Wochen vor meinem geplanten Start beim BMW BERLIN-MARATHON am 16.September, bekam ich die Diagnose Ödem im Becken, Vorstufe zum Ermüdungsbruch. Es folgte eine Zeit mit Krücken, eine komplett sportfreie, dann lauffreie Zeit. Es gab Momente, wo ich mir dachte, das kann doch nicht wahr sein. Wirklich? Schon wieder? Ich weiß, dass ich gestärkt aus einer Verletzung zurückkommen kann. Doch mein Plan war nicht, das schon wieder zu beweisen. Irgendwann reicht es. Doch es ist wie so oft im Leben, manchmal will man, in diesem Fall ich, etwas nicht sehen, nicht hören und dann lässt es einen der eigene Körper fühlen. Der Mensch ändert sich nicht, wenn alles gut läuft. Alles, was einen nicht herausfordert, ändert einen auch nicht. Diese Woche ist mir ein Yoga Buch in die Hände gefallen, wo es auf der ersten Seite nicht treffender hätte formuliert sein können: „Die Seele sprach zum Körper: Geh du voran- auf mich will er nicht hören. Da sagte der Körper: Ich werde krank. Dann hört er auf dich.“

Es war Zeit für mich, die Restart Taste zu drücken. Einmal das Betriebssystem komplett herunterfahren, um dann neu loszulegen. Ich habe noch große Ziele, die ich in meiner Laufkarriere erreichen möchte und habe gespürt, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Deshalb wollte ich mich an der entscheidenden Position neu aufstellen.

Neuer Trainer: Dan Lorang

Ich habe mir einen neuen Trainer gesucht und bin außerhalb der Leichtathletik fündig geworden, Dan Lorang, Trainer von Triathlet Jan Frodeno und von Anne Haug, sowie hauptamtlicher Trainer beim Deutschen Procycling Team BORA Hansgrohe. Losen Kontakt hatten wir bereits seit etlichen Jahren als Dan noch Bundestrainer beim Deutschen Triathlon Verband war. Kurzerhand habe ich Dan angerufen, mich mit ihm in München getroffen und ihn für eine Woche im Chiemgau besucht, um zu schauen, wie es zwischen uns passt.Und ich bin sehr glücklich und habe richtig Bock, die Herausforderung gemeinsam anzugehen. Bei Dan habe ich von Anfang an die Begeisterung für das neue Projekt und die damit verbundene Challenge gespürt. Unser primäres Ziel ist es, mich nun behutsam neu aufzubauen, mich belastungsresistent zu machen, um ohne weitere Verletzungspausen kontinuierlich zu trainieren. Alles Weitere kommt hinterher.

Neuer Verein: SCC Berlin

Außerdem werde ich mit Lisa ab nächstem Jahr gemeinsam für den SCC Berlin starten. Lisa wohnt und trainiert seit Juli in Berlin bei Dieter Hogen und auch ich bin sehr oft bei ihr. Neuer Trainer, neue Trainingsorte und gleiche Leidenschaft fürs Laufen.

 

Talk mit Dan Lorang über Training und seinen Werdegang

 

Scroll Down